Aktuell

 

 

Migration und Handel

Führung mit Christian Schinzel

Samstag, 27. Februar, 16 - 17 Uhr

 

Die Kelten besiedelten grosse Teile West- und Mitteleuropas und damit auch die heutige Schweiz. In den Quellen prägen Wanderung und Austausch ihr Bild, was sich besonders deutlich an den keltischen Münzen aufzeigen lässt. Die Führung gibt Einblick in die globalisierte Welt des Handels der letzten beiden vorchristlichen Jahrhunderte.

Was ist ein Oppidum?

Führung mit Benedikt Zäch

Dienstag, 8. März, 12.30-13.00

 

In keltischer Zeit lebten die Menschen auf dem Gebiet der späteren Schweiz zum ersten Mal in stadtähnlichen Siedlungen, den Oppida. Wie sahen diese befestigten Grosssiedlungen aus, die an Flüssen und Seen, aber auch auf Bergspornen lagen? Und warum sind sie entstanden?

Das erste Geld

Führung mit Benedikt Zäch

Dienstag, 5. April, 18.30-19.00 Uhr

 

Die keltischen Münzen stehen am Beginn der Geldkultur in der Schweiz. Mit Gold-, Silber- und später auch Bronzemünzen konnten Geschenke ausgerichtet, Krieger bezahlt und Waren gehandelt werden. Das erste Geld in unserem Land war aber mehr als das: Die Bilder auf den Münzen spiegeln die keltische Sicht auf die Welt.

Frühlingsfest

Finissage

 

Zum Abschluss der Ausstellung «Verloren, vergraben, geopfert – Keltisches Geld in der Schweiz» lädt das Münzkabinett zu einem Frühlings-Fest im Park und in der Villa Bühler ein. Nebst Führungen und kulinarischen Köstlichkeiten gibt es ein attraktives Programm für Gross und Klein.

Das Detailprogramm finden Sie ab Ende März auf dieser Website.

 

Verloren - vergraben - geopfert: Keltisches Geld in der Schweiz

Im 3. Jahrhundert v. Chr. prägen die Kelten nördlich der Alpen das erste Geld. Mehr als zweihundert Jahre lang werden keltische Gold-, Silber- und Bronzemünzen verloren, vergraben und geopfert. Basierend auf den Erkenntnissen eines Nationalfonds-Projektes präsentiert das Winterthurer Münzkabinett  eine Ausstellung, die ein neues Licht auf die Ursprünge der Geldkultur unseres Landes wirft.

 

Eintrittspreise

Museumseintritt und öffentliche Führungen

Erwachsene CHF 5.00 / CHF 3.00 (ermässigt: AHV/IV, Auszubildende, Kultur LEGI)

 

Freier Eintritt

Jugendliche unter 16 Jahren

Schweizer Museumspass

Verein Freunde Münzkabinett

Raiffeisenkarten: Maestro und Visa

Verband der Museen Schweiz (VMS)

International Council of Museums (ICOM)

Öffnungs- und Schliessungszeiten

Museum:

Dienstag, Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr

Das Museum bleibt 2015 an folgenden Fest- und Feiertagen geschlossen:

Albanifest, Samstag und Sonntag, 27. und 28. Juni; Heiligabend, 24. Dezember ab 16 Uhr; Weihnachten, 25. Dezember; Silvester, 31. Dezember ab 16 Uhr.

 

 

Büro:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9-12 Uhr und 14-17 Uhr

 

 

So finden Sie uns: Lindstrasse 8

 

 

Kontakt

Paketadresse:
Villa Bühler
Lindstrasse 8
8400 Winterthur

Toplinks

Münzkabinett auf Facebook

Münzkabinett auf Twitter

Schweizerische Numis- matische Gesellschaft

Numisuisse.org