Aktuell

 

 

Verloren - vergraben - geopfert: Keltisches Geld in der Schweiz

Im 3. Jahrhundert v. Chr. prägen die Kelten nördlich der Alpen das erste Geld. Mehr als zweihundert Jahre lang werden keltische Gold-, Silber- und Bronzemünzen verloren, vergraben und geopfert. Basierend auf den Erkenntnissen eines Nationalfonds-Projektes präsentiert das Winterthurer Münzkabinett  eine Ausstellung, die ein neues Licht auf die Ursprünge der Geldkultur unseres Landes wirft.

 

Eintrittspreise

Museumseintritt und öffentliche Führungen

Erwachsene CHF 5.00 / CHF 3.00 (ermässigt: AHV/IV, Auszubildende, Kultur LEGI)

 

Freier Eintritt

Jugendliche unter 16 Jahren

Schweizer Museumspass

Verein Freunde Münzkabinett

Raiffeisenkarten: Maestro und Visa

Verband der Museen Schweiz (VMS)

International Council of Museums (ICOM)

Öffnungs- und Schliessungszeiten

Museum:

Dienstag, Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14-17 Uhr

Das Museum bleibt 2015 an folgenden Fest- und Feiertagen geschlossen:

Albanifest, Samstag und Sonntag, 27. und 28. Juni; Heiligabend, 24. Dezember ab 16 Uhr; Weihnachten, 25. Dezember; Silvester, 31. Dezember ab 16 Uhr.

 

 

Büro:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9-12 Uhr und 14-17 Uhr

 

 

So finden Sie uns: Lindstrasse 8

 

 

Kontakt

Villa Bühler
Lindstrasse 8
Postfach
8402 Winterthur
Tel.: 052 267 51 46
Fax: 052 267 66 81

Paketadresse:
Villa Bühler
Lindstrasse 8
8400 Winterthur

Toplinks

Münzkabinett auf Facebook

Münzkabinett auf Twitter

Schweizerische Numis- matische Gesellschaft

Numisuisse.org